Die Region Wetterau

claim

Programm des 7. Fachtages

Workshop: Öffnet externen Link in neuem FensterInken Seifert-Karb, Initiative der Psychoanalytiker/innen
Seelische Gesundheit in Kita, Krippe und Kindertagespflege (SGiKKK) ist eine bundesweit geplante Initiative zur guten Beziehungsqualität in der U3-Betreuung.
Welche Beziehungsqualität brauchen Säuglinge, Kleinkinder, Eltern und professionelle Betreuer/innen, damit 'U3' wirklich gelingen kann? Der Workshop informierte über eine bundesweit geplante psychoanalytische Initiative zur seelischen Gesundheit in der U3-Betreuung und zeigte allen, die im Rahmen Früher Hilfen mit jungen Familien arbeiten, die Chancen und Risiken der aktuellen Betreuungspraxis auf.

Workshop: Öffnet externen Link in neuem FensterGuido Glück, JJ-Suchtprävention
Grundbedürfnisse von Kindern/Menschen (Bindung, Orientierung und Kontrolle, Selbstwerterhöhung und Selbstwertschutz, Lustgewinn bzw. Unlustvermeidung) und ihre Bedeutung für eine gesunde, glückliche Kindheit und ein weiteres erfolgreiches Leben.

Workshop: Dr. Gisela Bolbecher, Öffnet externen Link in neuem FensterFASD-Nordbayern, Vroni Bleymehl, Öffnet externen Link in neuem FensterRDW-Trockendock
FASD Prävention am Beispiel der Ausstellung ZERO! Die Teilnehmer/innen erfuhren, welche informellen Möglichkeiten die Ausstellung bietet und wie Schulklassen durch die Ausstellung geführt werden können.

Workshop: Ute Wilhelm und Regina Hansmann, Öffnet externen Link in neuem FensterLebenshilfe Wetterau, Frühförderstelle
„Wenn ich spiele, lerne ich.“ Im Alltag gibt es für Kinder viel zu entdecken. Im Spiel lernt das Kind Bedeutungsvolles, gewinnt Impulse für sein alltägliches Handeln. Wie können Erwachsene dabei aufmerksam unterstützen?

Workshop: Öffnet externen Link in neuem FensterRajni Kerber, Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Hessen, HAGE e.V.
Gesundheit rund um die Geburt – Ein Blick auf zwei Gesundheitsziele des nationalen Gesundheitsziels. Welche Chancen und Potentiale bietet das Gesundheitsziel und welche Relevanz stellt es für die Praxis dar?

Workshop: Katja Steinert, Hebamme im Öffnet externen Link in neuem FensterKreißsaal des Gesundheitszentrums Wetterau, Hochwaldkrankenhaus
Hebammen-Kreißsaal – Neue Möglichkeiten in der klinischen Geburtshilfe

Workshop: Eugenia Pellegini, Öffnet externen Link in neuem FensterPamuki und Romy Nickel, Netzwerkkoordinatorin
Gesprächsraum Netzwerk(e)forum - Anregungen für den „Roten Koffer“. Wo steht das Netzwerk aktuell? (Qualitätsdialog, Leitfaden) Wie geht es weiter? (Ziele, Interessen) Wie kann ich mich beteiligen und wie Elterninteressen einbringen? Einsatz der Familienhebammen. Wie schaffen wir es, bei Eltern bekannt zu werden?

Workshop: Renate Schädler und Anke Bäumker, Öffnet externen Link in neuem Fensterpro familia
Aus zwei mach drei – Wenn aus Paaren Eltern werden. Wachsende Wäscheberge. Knapper werdende Zeit für sich allein oder als Paar. Schlaflosere Nächte. Gereiztere Nerven. Und dazwischen immer wieder ein Lächeln des Babys. Aufgaben und Rollen werden neu verteilt, das eigene und das gemeinsame Leben werden völlig auf den Kopf gestellt und neu ausbalanciert. Kann man sich darauf vorbereiten?

Workshop: Karin Dunkel-Meyer und Rosemarie Klimas, Öffnet externen Link in neuem FensterKinder-und Jugendgesundheit, Prävention
Karies – Folge einer Vernachlässigung? Frühkindliche Karies kann auf Vernachlässigung des Kindes hinweisen. Wie erkennt man Vernachlässigungen? Was führt zu Vernachlässigungen? Wie kann man Vernachlässigungen so früh wie möglich begegnen und Kinder vor schwerwiegenden Folgen schützen?

Workshop: Dagmar Meinel, Öffnet externen Link in neuem FensterKinder- und Jugendgesundheit, Prävention
Iss was!? Anhand der Ernährungspyramide wird folgenden Fragen nachgegangen: Welche Lebensmittel wirken sich positiv auf den menschlichen Körper aus? Wie können sich Schwangere ernähren? Was ist bei der Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern zu Hause und in der Kita zu beachten?

Vortrag: Franziska Kliemt, Mother Hood
Gesundheit von Anfang an - Was braucht’s für eine gute Schwangerschaft und eine sichere Geburt? „Eine gute Geburt ist mehr als ein gesundes Baby“ (Dr. Princess Simalela). Deshalb ist es wichtig wie Frauen und die werdenden Familien in dieser Lebensphase begleitet werden. Die aktuelle Versorgung rund um Schwangerschaft und Geburt steht aber vor massiven Problemen: Hebammenmangel, Ärger mit der wechselseitigen Schwangerenvorsorge, überfüllten Kreißsälen und immer weniger Kreißsäle. Wie sehen nachhaltige Lösungen und familienzentrierte Versorgungskonzepte aus?

Vortrag: Dr. Gisela Bolbecher, Öffnet externen Link in neuem FensterFASD Nordbayern
Wenn Kinder FASD haben: Eine Herausforderung für alle! Der Fachvortrag vermittelte einen Überblick über FASD. Was bedeutet FASD aus medizinischer Sicht? Wie gestaltet sich der Alltag in Familie und Tageseinrichtung? Wie können Kinder unterstützt werden, um mit ihrer Behinderung am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen?

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz 61169 Friedberg
Telefon 06031 83 0