Falls diese E-Mail nicht richtig angezeigt wird, wechseln Sie bitte zur Onlineansicht
  Newsletter Netzwerk Schule-Beruf Wetterau  

Netzwerk Schule-Beruf Wetterau

Der Newsletter des Netzwerkes Schule-Beruf Wetterau wird herausgegeben vom Wetteraukreis Fachstelle Jugendarbeit/Jugendberufshilfe in Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren im Übergang Schule-Beruf. Der Newsletter dient dem Austausch und der Information der regionalen Akteure im Übergang Schule-Beruf.
Ausgabe Nr. 65 10/2018

Wir freuen uns über Ihre aktive Mitwirkung.
Bitte senden Sie uns Informationen, die Sie gerne über den Newsletter veröffentlichen wollen (als Word-Textdatei - .doc) oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 19.11.2018

Aktuelles

6.11.2018, 14-17:30 Uhr: OloV-Netzwerktreffen zum Thema "Pflegeberufe - Fachkräftebedarf versus fehlendes Interesse der Schulabgänger/innen?" im Kreishaus, Friedberg
Das diesjährige OloV-Netzwerktreffen beschäftigt sich mit dem Thema „Pflegeberufe – Fachkräftebedarf versus fehlendes Interesse der Schulabgänger/innen? - Wie kann in der Region Wetteraukreis darauf reagiert werden?“. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm unter der Moderation von Monika von Brasch von INBAS. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Öffnet externen Link in neuem FensterFlyer. Um eine Anmeldung bitten wir bis zum 30.10.2018.

Wetterauer Wege in die Sozialwirtschaft
Der Wetteraukreis ist einer von sieben Landkreisen und Städten in Hessen, der von der Landesförderung „Sozialwirtschaft integriert“ profitiert. „Unter dem Titel ‚Wetterauer Wege in die Sozialwirtschaft‘ wollen wir Menschen nachhaltig und dauerhaft in Ausbildung und Arbeit bringen und mit dazu beitragen, dass sie dauerhaft in diesen Berufen, möglichst auch in der Wetterau arbeiten“, beschreibt die Wetterauer Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch die Idee des Konzepts.
Das Projekt „Wetterauer Wege in die Sozialwirtschaft“ eröffnet Wege, eine Ausbildung oder eine Qualifizierung für eine Tätigkeit im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege, Erziehung oder im sonstigen medizinischen oder sozialen Bereich aufzunehmen. Sie sollten eine hohe Motivation, eine gute Auffassungsgabe und mindestens Sprachniveau. Zu den Öffnet externen Link in neuem FensterKontaktdaten und Projektinhalten und der Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung.

Umzug Jugendmigrationsdienst Wetterau (IB- JMD) - Neue Anschrift
Der Jugendmigrationsdienst ist umgezogen. Ab sofort finden Sie den JMD in der Kleinen Klostergasse 16 in der Altstadt von 61169 Friedberg. Die Sprechzeiten haben sich nicht geändert. Weitere Infos finden Sie auf der Öffnet externen Link in neuem FensterHomepage.

Termine

Mo. 29.10.2018, bbw Südhessen: Informationsveranstaltung zum OQI-Projekt: Orientieren – Qualifizieren – Integrieren
Geflüchteten Menschen Perspektiven bieten und bei der Integration in den deutschen Arbeitsmarkt unterstützen, das ist das Ziel des OQI-Projekts. Deswegen lädt das bbw Südhessen am Montag, den 29. Oktober 2018, zu einer Informationsveranstaltung zum Projekt „Orientieren – Qualifizieren – Integrieren (OQI)“ ein. Das Projekt beginnt schon Ende Oktober 2018, dauert bis zu 18 Monate und richtet sich an geflüchtete Menschen zwischen 18 und 26 Jahren ohne Berufsausbildung. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

31.10.2018: Aktionstag für Schulen und Bildungsträger im Berufsbildungswerk Südhessen
Den richtigen Weg in den Beruf und den richtigen Lernort zu finden ist für junge Menschen nicht einfach. Um Jugendlichen die Orientierung beim Übergang in das Berufsleben zu erleichtern, lädt das bbw Südhessen zum „Aktionstag für Schulen und Bildungsträger“ ein. Mit Infotour und Mitmachstationen für Schüler/-innen sowie Austauschcafé für Lehrkräfte und Betreuungspersonen. Anmeldung und Info bei Claudia Rüsenberg, Telefon 06039 482 694, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

1.11.2018 in Butzbach: Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte beim Gerhardt Bauzentrum GmbH & Co. KG
SCHULEWIRTSCHAFT Mittelhessen lädt zur ersten Fortbildungsveranstaltung in das Familienunternehmen Gerhardt Bauzentrum ein. Das Bauzentrum beschäftigt heute mehr als 50 Mitarbeiter/innen sowie Auszubildende und kann auf über 115 Jahre Erfahrung im Baustoffhandel zurückgreifen. Zu den Themen Rohbau, Innenausbau, Bauelemente, Garten- und Landschaftsbau, bekommen Sie auf all Ihre Fragen eine Antwort. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterAnmeldung.

5.11.2018 Filmvorführung „Nervöse Republik – Ein Jahr Deutschland“ im Haus der Stadtgeschichte, 63150 Heusenstamm
Film & Diskussion über die Enttäuschung, die sich unter den Bürger_innen breit macht, wie die Politik unter Druck steht, die klassischen Medien als Lügenpresse diffamiert werden und die Auswirkungen des veränderten Klimas auf die Gesellschaft. Wie kann wieder mehr Zusammenhalt hergestellt werden? In der anschließenden Diskussionsrunde begrüßen wir: Ulli Janovksy, Hessischer Rundfunk, und Halil Öztas, Bürgermeister von Heusenstamm. Moderation: Simon Schüler, Friedrich-Ebert-Stiftung Hessen. Öffnet externen Link in neuem FensterInfos.

17.11.2018 in Oberursel: Tag des offenen Unterrichts an der Ketteler-La-Roche-Schule
Von 13:00-17:00 Uhr findet der Tag des offenen Unterrichts statt. Hier zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

14.11.2018: Infotag Autismus im bbw Südhessen
Der Infotag Autismus findet unregelmäßig (nach Bedarf alle 2-3 Monate) von 10-15 Uhr statt. Hier informieren wir junge Menschen aus dem Autismus-Spektrum und deren Angehörige und Betreuer/-innen über unser spezielles Angebot in Berufsvorbereitung und Ausbildung. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterAnmeldung.

15.11.18 IHK-Seminar: Coaching in der Ausbildung, in Gießen
Angesprochen sind für diesen abwechslungsreichen Seminartag (angehende) Ausbilder/innen, Ausbildungsbeauftragte und Ausbildungsverantwortliche aller Bereiche und Branchen. Öffnet externen Link in neuem FensterInfos und Anmeldung

23.11.2018 in Friedberg: Tag der offenen Tür an der Johann-Philipp-Reis-Schule
Von 10:00-18:00 Uhr findet an der Johann-Philipp-Reis-Schule der Tag der offenen Tür statt. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

24.11.2018: Berufliche Schule Butzbach Tag der offenen Tür
An der Beruflichen Schule Butzbach findet am 24.11.2018 von 9:30 bis 14:00 Uhr der Tag der offenen Tür statt. Öffnet externen Link in neuem FensterHier zu weiteren Informationen.

24.11.2018: Infotag / Bildungsmesse an der Beruflichen Schule Nidda
Von 10:00 bis 13:00 Uhr findet an der Beruflichen Schule Nidda ein Infotag/Bildungsmesse statt. Weitere Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen erhalten Sie bei der BS Nidda.

29.11.2018 - 01.12.201: Adventsmarkt im bbw Südhessen
Am 29. November ist es wieder soweit! Dann startet der gemütliche Öffnet externen Link in neuem FensterAdventsmarkt im bbw Südhessen – ein Adventsmarkt für die ganze Familie!

3.- 4.12.2018 in Berlin: 20 Jahre BOP – 10 Jahre Rückblick und 10 Jahre Ausblick
Unter diesem Motto feiert das Berufsorientierungsprogramm BOP des Bundesministeriums für Bildung und Forschung am 3. und 4. Dezember 2018 in Berlin sein zehnjähriges Bestehen. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek wird die Tagung eröffnen. Prominente Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Bildung und Wissenschaft geben Einblicke in die Zukunft der beruflichen Orientierung. Weiterhin wird es fachliche Impulse, Beiträge aus der Praxis und Austauschmöglichkeiten zu aktuellen Handlungsfeldern geben. Anmeldeschluss ist der 16.11.2018. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Berufs- und Studienorientierung

Noch freie Plätze im Programm „Wirtschaft integriert“, in EQPlus und ABPlus in der Region Rhein-Main/ Wetterau
Die Anzahl der jungen Menschen mit Sprachförderbedarf (Migranten und/oder Geflüchtete), die in diesem Jahr eine EQ oder eine Ausbildung aufgenommen haben, ist stark angestiegen. Viele dieser Jugendlichen haben einen Förderbedarf und benötigen Unterstützung um Ihre Einstiegsqualifizierung oder Ausbildung erfolgreich zu bestreiten. Es können daher noch Quereinsteiger in diese Projektbausteine aufgenommen werden. Weitere Informationen und Ansprechpartner erhalten Sie auf der Öffnet externen Link in neuem FensterInternetseite.

Gütesiegelverleihung  Berufs- und Studienorientierung Hessen für das Schuljahr 2017/2018
Am 05.09.2018 wurde das Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen zum achten Mal vergeben. Mit dem Siegel werden Schulen ausgezeichnet, die eine vorbildliche berufliche Orientierung nach den OloV-Qualitätsstandards umsetzen. 27 hessische Schulen erhielten das Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen. Sechs Schulen wurden erstmalig zertifiziert, sieben Schulen zum ersten und 14 zum zweiten Mal zertifiziert. Mit der heutigen offiziellen Verleihung tragen derzeit insgesamt 110 hessische Schulen das Gütesiegel. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterDokumentation.

BiBB Report zu Ursachen des Lehrlingsmangels im Handwerk: Soziales Umfeld prägt die Berufswahl von Jugendlichen
Das Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) präsentiert neue Erkenntnisse zu Ursachen des Lehrlingsmangels im Handwerk: Nur wenn Jugendliche mit ihrer Berufswahl im sozialen Umfeld punkten können, ergreifen die den Beruf. Ist dies nicht der Fall, nehmen viele vom betreffenden Beruf Abstand, selbst dann, wenn ihnen die Arbeit darin gefallen würde. (…) Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterArtikel.

Am 1.8.18 ist die neue Verordnung für Berufliche Orientierung in hessischen Schulen in Kraft getreten
Seit dem 1. August 2018 ist die neue Verordnung für Berufliche Orientierung in Schulen (VOBO) in Kraft getreten. Hierdurch wird die Verbindlichkeit zur Umsetzung von Aktivitäten zur beruflichen Orientierung an allgemeinbildenden Schulen in Hessen gesteigert. Die Verordnung löst den BSO-Erlass vom Juni 2015 ab und gilt bis zum Jahr 2025. Der vollständige Text ist im Öffnet externen Link in neuem FensterHessischen Amtsblatt ABl 08/18 (S. 685ff) veröffentlicht.

Neuerscheinung: Checklisten Schülerbetriebspraktikum
Ein praktisches Instrument zur Unterstützung von Betriebspraktika im Rahmen der schulischen Berufsorientierung hat SCHULEWIRTSCHAFT gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht. Hier zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

BMBF-Ratgeber zum Start in die berufliche Ausbildung
Unter dem Titel Öffnet externen Link in neuem Fenster"Schule – und dann?" wendet sich eine neue Broschüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) an Jugendliche, die am Übergang in die Ausbildung stehen. Herausgeber ist das Referat Grundsatzfragen der beruflichen Aus- und Weiterbildung im BMBF. Der Ratgeber richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Schulformen, die sich für eine duale Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder für eine schulische Ausbildung an einer Berufsfachschule interessieren.

Berufsorientierungsprogramms (BOP)
Von 2013 bis 2017 wurde das Berufsorientierungsprogramm (BOP) begleitend evaluiert. Im Zentrum stand dabei die Frage, welche Wirkungen das BOP auf die Entwicklung der Berufswahlkompetenz der teilnehmenden Jugendlichen hat. Im jetzt vorliegenden Öffnet externen Link in neuem FensterAbschlussbericht werden alle zentralen Erkenntnisse der verschiedenen Erhebungsmodule zusammenfassend vorgestellt und interpretiert sowie Handlungsempfehlungen daraus abgeleitet.

WZBrief Bildung 36: Ausbildungsreif und ausbildungswillig - doch ohne Schulabschluss kaum eine Chance
Von Schulabgängerinnen und -abgänger, die höchstens einen Hauptschulabschluss haben, erhält nur rund die Hälfte eine vollwertige Ausbildungsstelle. Trotz der steigenden Zahl an unbesetzten Ausbildungsstellen hat sich die Situation für Jugendliche mit höchstens Hauptschulabschluss in den letzten zehn Jahren kaum verändert. Ihnen wird häufig eine mangelnde Ausbildungsreife zugeschrieben. (…) Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterArtikel.

Ausbildung

Die IHK Gießen-Friedberg: Azubis dringend gesucht!
Viele Unternehmen aus dem IHK-Bezirk Gießen-Friedberg suchen für das Ausbildungsjahr 2018/2019 noch Auszubildende. Gleichwohl sind einige junge Leute im IHK-Bezirk auch jetzt noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Die IHK Gießen-Friedberg hat im August  rund 1.300 Ausbildungsbetriebe in ihrem Bezirk mit der Bitte angeschrieben, ihre offenen und unbesetzten Ausbildungsstellen zu melden. Das Ergebnis: 81 Ausbildungsstellen stehen den jungen Leuten für dieses Ausbildungsjahr noch zur Verfügung. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemeldung Nr. 93

Freie Ausbildungsplätze zum 1.9.2019 beim Theater? Für das Ausbildungsjahr 2019 haben die Städtischen Bühnen Frankfurt am Main GmbH für folgende Berufe freie Ausbildungsplätze:

  • Maßschuhmacher/in – Maßschuhe
  • Raumausstatter/in
  • Ausbildung als Kaufmann/frau für Büromanagement
  • Ausbildung als Maßschneider/in Fachrichtung Herren
  • Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik
  • Bühnenmaler und –plastiker/in

Zu den Öffnet externen Link in neuem FensterStellenausschreibungen.

Neue Umsetzungshilfen des BiBB: Ausbildung in Metall und Elektro optimal gestalten
Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat innerhalb seiner Publikationsreihe "Ausbildung gestalten" zwei neue Umsetzungshilfen für die Ausbildungspraxis in den Bereichen Metall und Elektro veröffentlicht, die online zur Verfügung stehen. (…) Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

Gegen Diskriminierung in der Ausbildung: Der Methodenkoffer des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung hilft
Auch innerhalb der Berufsausbildung sind Fachkräfte immer wieder mit diskriminierenden Verhaltensweisen und Denkmustern konfrontiert. Im Rahmen eines Modellprojekts wurde vom Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) ein Methodenkoffer entwickelt, der das Bildungspersonal beim Umgang mit diskriminierenden Verhaltensweisen und Denkmustern innerhalb der Ausbildung unterstützt. (…) Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterArtikel.

Aus dem QuABB Newsletter: Jeder vierte Auszubildende bricht ab? Über Abbrüche und Vertragslösungen
Seit 2009 haben über 12.000 Auszubildende das Beratungsangebot von QuABB wahrgenommen. Aktuell setzen 75% der Teilnehmenden ihre Ausbildung daraufhin fort, weitere 8% können sie sogar in den darauffolgenden drei Monaten erfolgreich beenden. Daraus ergibt sich eine Erfolgsquote von 83% gesicherter Ausbildungsverhältnisse. (…) Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterBericht.

Tipps für die Ausbildungspraxis Metall und Elektro -BIBB veröffentlicht Umsetzungshilfen
Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat innerhalb seiner Publikationsreihe "Ausbildung gestalten" zwei neue Umsetzungshilfen für die Ausbildungspraxis in den Bereichen Öffnet externen Link in neuem FensterMetall und Öffnet externen Link in neuem FensterElektro veröffentlicht, die ab sofort online zur Verfügung stehen. (…) Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung 34/2018.

Ergebnisse der dritten BiBB-Befragung des Themenradar Duale Berufsausbildung: Digitalisierung im Fokus
Zum dritten Mal wurden in diesem Frühjahr Berufsbildungsfachleute aus Wissenschaft, Politik und Praxis mit dem Themenradar Duale Berufsausbildung durch das BIBB zur Relevanz wichtiger berufsbildungspolitischer Themen befragt. Ergebnis: Die Digitalisierung der Arbeit ist auch weiterhin das Thema, das die größte Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit notwendigen Weiterentwicklungen der dualen Berufsausbildung auf sich zieht. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPublikation.

Informationen und Angebote für Flüchtlinge

13.12.2018 Kassel: berufsbezogene Sprachförderung - Internationale Abschlusskonferenz in englischer Sprache
Zahlreiche Modellprojekte der Hessischen Arbeitsmarktförderung haben gezeigt: Eine möglichst frühzeitige Verzahnung von Sprache, beruflichem Kompetenzerwerb und Arbeitspraxis erhöht die Motivation der Lernenden, steigert den Lernerfolg und führt zu deutlich verbesserten Perspektiven auf Integration in Ausbildung und Arbeit. Diesen Erfolgs-Ansatz im Rahmen einer internationalen Kooperation zu verfeinern und weiter zu verbreiten, ist das Ziel des Verbundprojektes „WELCOME: Workplace Enriched Language Course for Migrant Education“, das vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gemeinsam mit Partnern aus Österreich, Griechenland und der Türkei umgesetzt wird. Das Projekt legt einen besonderen Schwerpunkt auf die Baubranche. (...) Infos und  Anmeldung bei Dr. Kai Oliver Thielking, Telefon: 0611 3219 3409, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

"Willkommenslotsen" - Programm in KMUs zur Jobintegration Geflüchteter bis 2019 verlängert

Seit 2016 unterstützen sogenannte "Willkommenslotsen" kleine und mittlere Unternehmen bei der Besetzung von offenen Ausbildungs- und Arbeitsstellen mit Geflüchteten. Bisher wurden bundesweit 16.500 Geflüchtete in Ausbildung, Arbeit, Praktikum, Hospitation oder Einstiegsqualifizierung vermittelt. In über 3.700 Fällen gelang eine Vermittlung in eine duale Ausbildung. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie verlängert nun das Programm bis 2019. Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterArtikel.

Arbeitshilfe "Junge Geflüchtete für die duale Berufsausbildung gewinnen"
Wie können junge Geflüchtete am besten über die Chancen, die ihnen eine duale Berufsausbildung bietet, informiert werden? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Die Öffnet externen Link in neuem FensterArbeitshilfe des Programmbereichs KAUSA (Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration) im BIBB präsentiert die wichtigsten Erkenntnisse aus den KAUSA-Servicestellen und soll Beraterinnen und Berater vor Ort bei ihrer Arbeit mit Geflüchteten unterstützen.

Immer mehr Geflüchtete in den Arbeitsmarkt integriert
Gut 70 Prozent der Geflüchteten in Deutschland stammen aus acht außereuropäischen Asylherkunftsländern. Ihre Integration in den deutschen Arbeitsmarkt hat in den letzten Jahren zusehends an Fahrt gewonnen. So ist die Beschäftigungsquote von Menschen aus diesen Ländern, die seit Ende 2014 nach Deutschland zugezogen sind, im ersten Halbjahr 2017 um knapp 9, im ersten Halbjahr 2018 um gut 12 Prozentpunkte auf 28 Prozent gestiegen. Das hat der Arbeitsmarktforscher Herbert Brücker vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ausgerechnet. Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterArtikel.

Strategie-Dialog@hsm.hessen.de

Blick über den Tellerrand

Nationaler Bildungsbericht 2018
Der Bericht „Bildung in Deutschland 2018“ widmet sich im Schwerpunkt den Wirkungen und Erträgen von Bildung. Daraus werden Zentrale Herausforderungen für das Bildungssystem abgeleitet. Der Bildungsbericht wurde am 22. Juni 2018 von der Kultusministerkonferenz und dem Bundesministerin für Bildung und Forschung gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Berlin vorgestellt. Öffnet externen Link in neuem FensterHier gibt es den Download.

INSM Bildungsmonitor 2018- Bundesländer im Vergleich
Die seit 2004 jährlich erstellte Studie macht deutlich, wo sich die einzelnen Bundesländer im Bildungssystem verorten lassen. Anhand von 93 Indikatoren lassen sich Rückschlüsse auf Stärken, Entwicklungsprozesse und Potenziale der Regionen ziehen. Die Ergebnisse der Untersuchung stehen Öffnet externen Link in neuem Fensterhier zur Verfügung.

Für Europa begeistern - Jugendliche im Gespräch mit der Bundeskanzlerin mündet in Initiative “Experiencing Europe”
Es begann mit dem Pilotprojekt “We love Europe” und 40 Jugendlichen, denen unbekannte Jobperspektiven aufgezeigt wurden und bei denen die Begeisterung für Europa entfacht wurde. Das Pilotprojekt ist mittlerweile in die Initiative “Experiencing Europe” gemündet, die von Unternehmen wie Continental, DHL oder Schmitz Cargobull mitgetragen wird. Im Rahmen von “Experiencing Europe” bieten Unternehmen benachteiligten arbeitssuchenden jungen Menschen zwischen 18 und 25 Jahren Kurzpraktika an verschiedenen Standorten im europäischen Ausland an. (…) Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterArtikel.

Besser lesen und schreiben - Neue BiBB-Kampagne zum Weltalphabetisierungstag am 8. September 2018
Zum Weltalphabetisierungstag am 8. September informierte die im BIBB ansässige Koordinierungsstelle AlphaDekade über regionale Veranstaltungen und die Kampagne "Besser lesen und schreiben" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Unsere Förderer

OloV wird gefördert von der Hessischen Landesregierung aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds  

 

 

Kontakt | Impressum | Datenschutzbedingungen
Herausgeber Wetteraukreis
Verantwortliche Redaktion Charlotte Grell, E-Mail, Telefon:  +(49) 60 31 83 33 15;
Melanie Gerlach, E-Mail, Telefon: +(49) 60 31 83 33 18
Wetteraukreis, Der Kreisausschuss, Fachbereich Jugend und Soziales, Fachstelle Jugendarbeit, Arbeitsbereich Jugendberufshilfe, Europaplatz, 61169 Friedberg

© 2018 Wetteraukreis

Sollten Sie keine weiteren Informationen dieser Art wünschen, können Sie den Newsletter abbestellen