Falls diese E-Mail nicht richtig angezeigt wird, wechseln Sie bitte zur Onlineansicht
  Newsletter Netzwerk Schule-Beruf Wetterau  

Netzwerk Schule-Beruf Wetterau

Der Newsletter des Netzwerkes Schule-Beruf Wetterau wird herausgegeben vom Wetteraukreis Fachstelle Jugendarbeit/Jugendberufshilfe in Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren im Übergang Schule-Beruf. Der Newsletter dient dem Austausch und der Information der regionalen Akteure im Übergang Schule-Beruf.
Ausgabe Nr. 68 03/2019

Wir freuen uns über Ihre aktive Mitwirkung.
Bitte senden Sie uns Informationen, die Sie gerne über den Newsletter veröffentlichen wollen (als Word-Textdatei - .doc) oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 5.4.2019

 

Aktuelles

Das Projekt „Jugend in Bewegung – Wetterau geht mit!“ lädt dich am 8.4.19 um 18 Uhr ins Kino Nidda ein: der Film ist fertig! Und nach dem Film wird diskutiert.
Seit Frühjahr 2018 haben sich Jugendliche aus der östlichen Wetterau zusammen mit zwei Profis auf den Weg gemacht. Sie sind vielen Fragen nachgegangen,  z. B.: Was bewegt dich in deinem Leben, was macht deinen Lebens-Ort überhaupt für dich aus? Was würdest du an der Wetterau gerne ändern? Dabei haben sie sich auch an große Fragen gewagt. Und darüber einen Film gedreht. Sie zeigen, wie wichtig und schön oder nervig die Wetterau für Jugendliche  ist. Am 8.4.19 zeigen die Jugendlichen, wie sie zusammen mit anderen kreativ und im Team auf die Fragen antworten. Und diskutieren mit Podiumsgästen und dem Publikum. Der Eintritt ist frei.
Hier findest du die Einladung als   Öffnet externen Link in neuem FensterFlyer .

Wichtiger Hinweis! Da im Kinosaal nur begrenzte Plätze zur Verfügung stehen, könnt ihr/ können Sie Plätze reservieren. Bitte gewünschte Reservierungen per Telefon 06031 83 3311 oder Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail mitteilen.

Freie Plätze beim Projekt „Wetterauer Wege in die Sozialwirtschaft“ in Büdingen
Im Projekt „Wetterauer Wege in die Sozialwirtschaft in Büdingen gibt es noch freie Plätze. Das Projekt  eröffnet Wege, eine Ausbildung oder eine Qualifizierung für eine Tätigkeit im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege, Erziehung oder im sonstigen medizinischen oder sozialen Bereich aufzunehmen. Sie sollten eine hohe Motivation, eine gute Auffassungsgabe und mindestens Sprachniveau B1 mitbringen. Kontakt: RDW Büdingen, Telefon 06042 9 53 72 62, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail. Weitere Informationen finden Sie auch Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

http://rdw-wetterau.de/rdw/wetterauer-wege-in-die-sozialwirtschaft

Unbekannte Berufsbilder

Kaufmann/-frau E-Commerce
ist ein ganz neuer Beruf, die Ausbildungsverordnung trat erst 2018 in Kraft! Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Darum geht´s: Einkaufen soll nicht nur bequem und günstig sein, sondern auch Erlebnischarakter aufweisen. Der Handel setzt daher vermehrt auf Omnichannel-Vertrieb und verknüpft analoge mit digitalen Serviceangeboten. Virtuelle Anprobe von Kleidungsstücken –geht das? Einkaufen in der virtuellen Welt wird zunehmend realitätsnäher - Kunden können Kleidung dank spezieller Software auch online anprobieren, z.B. durch einen Anprobe-Avatar oder virtuelle Umkleiden, bei denen man sich mithilfe von Virtual Reality in einer 360-Grad-Ansicht betrachten kann. …

Was machen Kaufleute im E-Commerce?
Sie verkaufen Produkte und Dienstleistungen im Internethandel.

Wieviel verdiene ich in der Ausbildung?
Beispiel Einzelhandel (monatlich brutto – z. B. in Hessen):

  1. Ausbildungsjahr: € 805
  2. Ausbildungsjahr: € 885
  3. Ausbildungsjahr: € 1.015

Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Infos zum Beruf.

Zum Start im Sommer 2019 gibt es aktuell Angebote in Friedberg, Frankfurt, Hanau. Als Abschluss wird meist die Mittlere Reife gefordert. Link zur Öffnet externen Link in neuem FensterAuswahl der Jobbörse

Termine

Neue Sprachkurse beim Internationalen Bund beim IB in Friedberg starten im März 2019
a) B2 als Abendkurs ab 19.3.2019 findet Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 18:00 – 21:15 Uhr statt. Kursort: Bismarckstr.2 in 61169 Friedberg.
b) B2 Mittagskurs NIVEAU B2 Ab 25.3.2019 Montag bis Freitag von 12:00 – 16:05 Uhr, Kursort: Homburger Str. 26 in 61169 Friedberg. Abschluss mit Prüfung Telc B2. Informationen und Beratung in unserem IB-Büro in der Bismarckstr. 2 in Friedberg bei Kristina Bang und T: 06031 1620216.

Auch FAB gGmbH Frauen • Arbeit • Bildung bieten Sprachkurse in der Wetterau an.
Aktuelle Angebote finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Vom 21. bis zum 26. März 2019 findet der erste Onlinekongress zum Thema Inklusion im deutschsprachigen Raum statt.
Mit deiner Anmeldung nimmst Du am Onlinekongress alle.s inklusiv teil. Außerdem erhältst du meinen wöchentlichen Newsletter rund um das Thema Inklusion sowie Informationen zu meinen Produkten und Angeboten zu diesem Thema. …Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

27.3.2019: Aktionstag für Schulen und Bildungsträger im bbw Südhessen
Den richtigen Weg in den Beruf und den richtigen Lernort zu finden ist für junge Menschen nicht einfach. Um Jugendlichen mit Förderbedarf die Orientierung beim Übergang in das Berufsleben zu erleichtern, lädt das Berufsbildungswerk Südhessen (bbw) in Karben zum „Aktionstag für Schulen und Bildungsträger“ ein. Informationen und Anmeldung unter 06039 482-612 oder per Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

28.3.2019: Girls' Day
Am Girls' Day können jedes Jahr Berufe ausprobiert werden, die bisher eher wenige Frauen und Mädchen gewählt haben. Diese Berufe bieten aber oft gute Zukunftsaussichten (…) Zum Beispiel Berufe in einem technisch oder naturwissenschaftlich orientierten Unternehmen, der IT-Branche oder im Handwerk. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.(Hinweis zum Girls´ Day in der Kreisverwaltung: es gibt keine freien Plätze mehr)

28.3.2019: Boys' Day
Am Boys' Day können Jungen ab der 5. Klasse in Berufe schnuppern, in denen Männer bisher eher selten arbeiten. Ob Kindergarten, Blumengeschäft, Seniorenheim oder Grundschule – geben Sie den Jungs Gelegenheit, Ihre Mitarbeiter und Kollegen von morgen zu werden. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

  • Boys' Day in der Wetterauer Kreisverwaltung
    In der Wetterauer Kreisverwaltung bieten wir am Boys' Day 12 Plätze für Jungen an. Die Mitarbeiter des Fachdienstes Jugendhilfe nehmen d.ie Jungs mit und zeigen ihnen Ihren Berufsalltag. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Noch freie Plätze in den Osterfreizeiten des Wetteraukreises in der Zeit vom 15. – 18.4.2019:

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie auf unserer Öffnet externen Link in neuem FensterInternetseite.

Neues Fortbildungsprogramm für pädagogische Fachkräfte 2019 der Fachstelle Jugendarbeit Wetteraukreis
Die Fachstelle Jugendarbeit organisiert jedes Jahr zielgruppengerecht Fortbildungen, sowohl für pädagogische Fachkräfte, als auch für ehrenamtlich tätige Jugendleiter/innen. Die Termine der Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte 2019 stehen ab sofort auf unserer Öffnet externen Link in neuem FensterInternetseite und in unserem Öffnet externen Link in neuem FensterFlyer zur Verfügung.

2.-3.4.2019, München: 5. Bundesweite Fachtagung Teilhaben –Teilnehmen –Teil Sein. Inklusion in Ausbildung und Erwerbstätigkeit
Zielsetzung der Fachtagung ist der überregionale und länderübergreifende Austausch über die Perspektiven einer inklusiven Berufsbildung für gelingende Übergänge in Ausbildung und Erwerbstätigkeit. (…) Zur Öffnet externen Link in neuem FensterWebsite der Veranstaltung.

29.5.2019: Fortbildung zur sozialrechtlichen Ansprüchen Unter-25-Jähriger, Harald Thomé
Die eintägige Vertiefungsfortbildung gibt einen grundlegenden und systematischen Überblick über die sozialrechtlichen Leistungsansprüche von unter 25-Jährigen im SGB II inkl. aktueller Gesetzesänderungen und Rechtsprechung. Den Teilnehmer*innen werden darüber hinaus Möglichkeiten zur parteiischer Beratung und Durchsetzung der Rechte von Betroffenen aufgezeigt. …Öffnet externen Link in neuem FensterZu weiteren Infos

Berufs- und Studienorientierung

Neu im Projekt „Wirtschaft integriert“: Aufhebung der Altersgrenze ab 1.3.2019!
Das Wirtschaftsministerium hat entschieden für alle drei Projektbausteine –Berufsorientierung Plus, Einstiegsqualifizierung Plus und Ausbildungsbegleitung Plus, die bisherige Altersgrenze von 27 Jahren komplett aufzuheben! Damit kann das Projekt viel mehr Menschen als bisher erreichen und einen größeren Bedarf abdecken. Nachrücker/innen können noch spätestens bis zur vierten Woche nach dem Start aufgenommen werden. Die Aufnahme erfolgt entweder an den Sprechtagen, oder bei individuell vereinbarten Terminen. (…) Für eine Terminvereinbarung wenden Sie sich gerne an die zuständige Ansprechpartnerin Susanne Goy, Telefon: 0151 44157-511, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail   Weiter lesen Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Offener Treff Wetterau“ immer mittwochs von 10:30 Uhr bis 14:30 Uhr Niederflorstadt
Seit dem 7.11.2018 hat der „Offene Treff Wetterau“ regelmäßig mittwochs von 10:30  Uhr bis 14:30 Uhr geöffnet. Das Angebot richtet sich an Jugendliche im Alter von 16 und 25 Jahren. Der Offene Treff Wetterau ist in Nieder-Florstadt im Jugendtreff, Weitgasse 8, Anfahrt mit Bus FB 01 Friedberg - Echzell bis Haltestelle Niederflorstadt „Friedberger Landstraße“. Weitere Infos bei Treff-Mitarbeiterin Isabel Unger, Handy: 0171-5177972, Öffnet externen Link in neuem FensterE-Mail

Wetterauer Wege in die Sozialwirtschaft erfolgreich gestartet
Das Projekt „Wetterauer Wege in die Sozialwirtschaft“ eröffnet insbesondere Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund Wege, eine Ausbildung oder eine Qualifizierung für eine Tätigkeit im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege, Erziehung oder im sonstigen medizinischen oder sozialen Bereich aufzunehmen. Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch war zu Gast im ersten Kurs bei FAB Frauen Arbeit Bildung in Friedberg. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung

Kampagne für die Duale Ausbildung in Hessen: die ersten Inst-Praktika-Gewinner stehen fest
Nach dem Start der Kampagne für die Duale Ausbildung in Hessen am 19.11.2018 stehen nun die ersten Inst-Praktika-Gewinner fest.. Die „Gewinnerteams“ werden mit ihren Bewerbungsvideos auf präsentiert. Zu den Öffnet externen Link in neuem FensterVideos.

Arbeitsagentur Giessen stellt im Februar Bericht fest: Jugendliche sind vom Anstieg der Arbeitslosigkeit betroffen
„Die Zahl der Arbeitslosen ist im Februar gesunken, auch wenn sich die wirtschaftliche Situation abgekühlt hat“, kommentiert Eckart Schäfer, Leiter der Gießener Agentur für Arbeit, die aktuelle Entwicklung in seinem Bezirk. „Außer den Jugendlichen unter 25 Jahren, (…) haben alle Personengruppen vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitiert. Die Unterbeschäftigung blieb im Vergleich zum Vormonat nahezu unverändert, liegt aber deutlich niedriger als noch ein Jahr zuvor. Beim Melden neuer Stellen sind Arbeitgeber derzeit vergleichsweise zurückhaltend, jedoch ist der Stellenbestand auf einem hohen Niveau.“(…) Wie bereits im Januar, ist die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen im abgelaufenen Monat gestiegen. Der Grund ist das Ausbildungsende in verschiedenen Berufen. Die Zahl derer, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, stieg im Februar um 104 Personen und lag danach bei 1583. (…) Quelle: Pressemitteilung Nr. 017/2019 – 1. März 2019 der Agentur für Arbeit Gießen

O-Ton-Arbeitsmarkt stellt fest: 345.000 unter 25-Jährige stecken im Hartz-IV-System fest
O-Ton-Arbeitsmarkt will eine Alternative zur offiziellen Arbeitsmarktberichterstattung liefern und ist ein Kooperationsprojekt des Instituts für Sozialpolitik und Arbeitsmarktforschung (ISAM), des Evangelischen Fachverbands für Arbeit und Soziale Integration e.V. (EFAS) und der Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit e.V(…) Im Artikel vom 6. Februar 2019 stellt O-Ton fest: Fast jeder zweite unter 25-jährige Hartz-IV-Bezieher ist seit mindestens zwei Jahren auf die Sozialleistung angewiesen. Ein Grund dafür dürften fehlende Berufs- und Bildungsabschlüsse sein, wie die Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) verrät. … Öffnet externen Link in neuem Fensterlesen Sie weiter.

Netzwerk „Integration durch Qualifizierung (IQ)“
Das Netzwerk bietet Beratungsangebote für Flüchtlinge zu rechtlichen Fragen. Faire Integration für Geflüchtete. Information – Beratung – Unterstützung. Öffnet externen Link in neuem FensterZur Homepage

Aktuelles Dossier Übergangsmanagement in BiBB Portal „überaus“
Bestimmt haben Sie aber auch schon die Erfahrung gemacht, dass die theoretische Zustimmung das eine und die praktische Umsetzung etwas ganz anderes sein kann. "Kooperation muss erarbeitet werden!" heißt es darum auch in einer aktuellen Studie, die die Zusammenarbeit der Rechtskreise bei Jugendberufsagenturen untersucht hat. Die gesetzliche Möglichkeit zur Zusammenarbeit bedeutet also nicht automatisch eine gelingende Kooperation. … zum Öffnet externen Link in neuem FensterDossier

Anregungen zur Verbesserung der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit in jugendsozialarbeit aktuell 173 1/2019
Im Übergang von der Schule in den Beruf sind die Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe sowie des SGB II (Grundsicherung für Arbeitssuchende) und SGB III (Arbeitsförderung) durch Gesetze und Verwaltungsvorschriften geregelt. In der Praxis funktioniert die Zusammenarbeit der zuständigen Stellen jedoch nicht reibungslos. Christian Hampel, Referent für Jugendberufshilfe bei der Katholischen Jugendsozialarbeit, arbeitet deshalb alle relevanten Teile des Sozialgesetzbuchs und die verbindlichen Regelungen zur Zusammenarbeit heraus … Öffnet externen Link in neuem FensterZum Text

IAB Kurzbericht: Geflüchtete machen Fortschritte bei Sprache und Beschäftigung
Die Sprachkenntnisse von Geflüchteten haben sich im Jahr 2017 im Vergleich zu 2016 deutlich verbessert. Wie eine Längsschnittbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt, geht damit auch eine gestiegene Quote von Erwerbstätigkeit einher: Mit 31 Prozent war der Anteil der Beschäftigten bei Geflüchteten mit abgeschlossenem Sprach- und Integrationskurs fast doppelt so hoch wie bei Personen, die noch keinen solchen Kurs absolviert hatten. (…) Öffnet externen Link in neuem Fensterzum Bericht

Online-Fortbildungen: MINT-Webinare - auch zum Nachschauen
Die Körber-Stiftung und der Stifterverband unterstützen mit der Webseite MINT-Regionen Interessierte, die sich für die Stärkung der naturwissenschaftlich-technischen Bildung und von MINT-Netzwerken einsetzen wollen. Dazu bieten sie in regelmäßigen Abständen Webinare zu verschiedenen Themen an … Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen

https://www.wirtschaft-integriert.de/

Ausbildung

 „Woche der Ausbildung 2019“ vom 11.-15.3.2019 bietet praktischen Einblick ins Unternehmen
Bis zum Ausbildungsbeginn im Herbst 2019 sind es zwar noch fünf Monate, aber der gesamte Bewerbungsprozess benötigt Zeit. Um Jungen und Mädchen bei ihrer Berufswahl einen direkten Einblick in einen Betrieb zu geben, bieten wir in der „Woche der Ausbildung“ in Zusammenarbeit mit Ausbildungsbetrieben Beratung und Aktionen an. Ansprechpartner sind die Mitarbeiter/innen der Berufsberatung und des Arbeitgeberservices. Am 13.03.2019 findet in Bad Nauheim bei einem Arbeitgeber aus der Gastronomie ein Bewerbertag/ Speed-Dating statt. Zum Ausbildungsbeginn 1.8.2019 werden für das Restaurant - Köche und Restaurantfachleute gesucht. Ansprechpartnerin:  Kathrin Beyer Arbeitgeberservice Wetterau, Telefon: 06042 962012 - Öffnet externen Link in neuem FensterE-Mail

BiBB Zeitschrift „Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis“ - Aktuelle Ausgabe: Wege in Ausbildung (BWP 1/2019)
Wie wird berufliche Bildung dem Anspruch gerecht, eine Erstausbildung für alle zu bieten und entsprechende Karriereperspektiven zu ermöglichen? Angesichts rückläufiger Ausbildungszahlen geht diese Ausgabe der Frage nach, welche Jugendlichen sich für eine Berufsausbildung entscheiden, welche Motive sie dabei verfolgen und wie sie den Weg in eine Ausbildung finden. Gleichzeitig richtet sich der Blick auch auf Unterstützungsangebote, die Jugendlichen diesen Zugang erleichtern. Öffnet externen Link in neuem FensterZum BWP 1/2019

BiBB Diskussionspapier: Was beeinflusst den Übergang?
Ein Migrationshintergrund, die soziale Herkunft und das Geschlecht von Jugendlichen sind die bedeutendsten Merkmale, von denen Ungleichheiten beim Übergang in eine berufliche Ausbildung ausgehen. Die Wirkungen der einzelnen Merkmale sind nicht immer gleich, sondern können sich im Zusammenspiel verstärken oder abschwächen. Zum Öffnet externen Link in neuem FensterDownload

(Aus-)Bildung statt Abschiebung- Perspektiven statt Ausgrenzung! Appell der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit
Ein uneingeschränktes Recht auf Bildung und Ausbildung und den Schutz vor Abschiebung für junge Geflüchtete, die als Schülerinnen und Schüler, Studierende oder Auszubildende in Deutschland leben, fordert die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS). Soziale Integration, Teilhabe, Bildung und Ausbildung junger Schutzsuchender könnten nur gelingen, wenn alle jungen Menschen in Deutschland gleichgestellt und nicht von Rassismus und Abschiebung bedroht seien, (…) Zum Öffnet externen Link in neuem FensterAppell

Monitor Familienforschung zum Berufseinstieg von geflüchteten Müttern
Der Monitor Familienforschung gibt Auskunft über demografische Eckdaten geflüchteter Frauen und zeigt, welche Ausgangsqualifikationen und Berufserfahrungen, welche Sprachkenntnisse und welche Berufswünsche sie aufweisen und welche Wege es für sie gibt, sich in Arbeit zu integrieren und ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften. Zu den Programmen und Initiativen, die zum Gelingen beitragen sollen, gehört das ESF-Bundesprogramm "Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein". (…) Zum Öffnet externen Link in neuem FensterBeitrag

Blick über den Tellerrand

Fluter -  Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung- aktuelles Heft „Respekt“
Ständig fordert irgendjemand Respekt. Hip-Hopper in ihren Texten, Halbstarke, die sich auf dem Schulhof aufspielen, oder die Eltern. Gleichzeitig wird aber oft ziemlich respektlos miteinander umgegangen, werden Menschen beschimpft oder gar körperlich bedrängt. Auch im Internet herrscht mitunter ein Ton, der mit Achtung voreinander nicht viel zu tun hat. Im Gegenteil: Oft werden die Grenzen des Anstands überschritten und einfach drauflos gepöbelt. Es gibt also genug Gründe, dass wir in diesem Heft mal schauen, was es mit dem Respekt so auf sich hat.
Auf der Internetseite Öffnet externen Link in neuem Fensterfluter.de gibt es noch viele andere aktuelle Informationen. Weiter lesen lohn sich!

3.-5.5.2019: Sprache als zuhause? Exilerfahrung und Heimatgefühl bei Mascha Kaléko in Schmitten
Die interdisziplinäre Tagung wird sich der Person und dem Werk Mascha Kalékos annähern und dazu biografische, literaturwissenschaftliche und theologische Impulse aufnehmen. Dabei wird die Frage von Bedeutung sein, wie sich die Erfahrung der Emigration, das Gefühl von „Sprache als Zuhause“ und der drohende Sprachverlust auf ihre Dichtung auswirkte. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen und Anmeldung.

Die Interkulturelle Woche 2019 hat ein neues Motto: „Zusammen leben, zusammen wachsen.“ 13.9.19 - 3.10.2019
Das hat der Ökumenische Vorbereitungsausschuss einstimmig beschlossen. Der Slogan besteht aus zwei Teilen, die auf die gesellschaftliche Situation Bezug nehmen und auf eine Perspektive, die entwickelt werden kann. „Zusammen leben“ ist die Beschreibung des Ist-Zustandes. Denn dass Deutschland ein über Generationen gewachsenes Einwanderungsland ist, ist eine Tatsache. „Zusammen wachsen“ ist ein dynamischer Begriff, (…) Im Wetteraukreis wird die IKW von Freitag 13.9.2019 - Donnerstag 3.10.2019 stattfinden mit der thematischen Ausrichtung „Nachhaltigkeit“.  Weitere Infos finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Broschüre zu Fortbildung und Qualifizierung für die Kindertagespflege im Wetteraukreis
Die Betreuung unserer Kleinen ist eine wichtige Aufgabe. Neben Kindertagesstätten bieten viele Tagespflegepersonen im Wetteraukreis Betreuungsplätze an. Wie in jedem anderen Beruf auch, sind Fortbildungen notwendig, um die fachliche Kompetenz der Betreuungspersonen zu erhalten und zu vertiefen. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung

Mehr Schutz von Mietverhältnissen sozialer Trägern
Mit dem Mietrechtsanpassungsgesetz – MietAnpG, das zum 1.1.2019 in Kraft getreten ist, hat der Gesetzgeber u.a. eine Regelung hinzugefügt, die solche Mietverhältnisse schützt, die z.B. von Freien Trägern der Wohlfahrtspflege eingegangen werden, um angemietete Räume aus vornehmlich sozialem Interesse Personen zu Wohnzwecken zu überlassen. Zu weitern Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Unsere Förderer

OloV wird gefördert von der Hessischen Landesregierung aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds  

 

 

Kontakt | Impressum | Datenschutzbedingungen
Herausgeber Wetteraukreis
Verantwortliche Redaktion Charlotte Grell, E-Mail, Telefon:  +(49) 60 31 83 33 15;
Melanie Gerlach, E-Mail, Telefon: +(49) 60 31 83 33 18
Wetteraukreis, Der Kreisausschuss, Fachbereich Jugend und Soziales, Fachstelle Jugendarbeit, Arbeitsbereich Jugendberufshilfe, Europaplatz, 61169 Friedberg

© 2018 Wetteraukreis

Sollten Sie keine weiteren Informationen dieser Art wünschen, können Sie den Newsletter abbestellen