Die Region Wetterau

claim

Zwei Elvis Ampeln in Bad Nauheim eingeweiht

Zum Gedenken an den King of Rock’n’Roll - zwei Elvis Ampeln in Bad Nauheim eingeweiht (Foto: Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH)

Seit kurzem führt Elvis persönlich Fußgänger in Bad Nauheim sicher über die Straßen. Umgerüstet mit Elvis Motiv und eingeweiht wurde zunächst die Fußgängerampel an der unteren Parkstraße/ Ecke Zanderstraße durch Bad Nauheims Bürgermeister Klaus Kreß, Ersten Stadtrat Peter Krank, Sponsorin Edith Siegesmund vom Hotel Spöttel sowie Friedbergs Erster Stadträtin Marion Götz. Die Begeisterung über die neue Ampel und die gemeinsame Präsentation mit der Nachbarkommune Friedberg war so gross, dass Erster Stadtrat Peter Krank den Vorschlag, als Zeichen der interkommunalen Zusammenarbeit, eine weitere Ampel einzurichten, sofort umsetzen ließ.

Fans hatten die Elvis Ampel als Andenken an ihr verstorbenens Idol und sein Lebenswerk vorgeschlagen. „Die Idee fanden wir klasse und haben sie gerne aufgenommen“, freut sich Bürgermeister Klaus Kreß. Zuerst mussten die rechtlichen sowie technischen Rahmenbedingungen geprüft werden. „Da haben wir bei unserer Kollegin in Friedberg, Frau Götz, Anregungen holen können“, erwähnte Kreß und dankte Erster Stadträtin Götz für die angenehme Zusammenarbeit. Friedberg hatte im vergangenen Jahr eine Elvis Ampel installiert.

Eine Unterstützerin und Sponsorin für das Projekt war schnell gefunden.
„Selbst Fan und Direktorin des Hotel Spöttel begrüßt Edith Siegesmund jedes Jahr zahlreiche Fans und weiß, wie wichtig solche „Elvis-Andenken“ im Stadtbild sind. Wir sind ihr sehr dankbar. Ihr finanzieller Beitrag hat geholfen die Umsetzung der Elvis Ampel möglich zu machen“, freut sich Katja Heiderich, Geschäftsführerin der Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH.

Neben den authentischen Orten, an denen Elvis sich aufgehalten hat, gibt es seit letztem Jahr eine Bushaltestelle mit Elvis Motiv sowie ein Graffiti in der Burgpforte, welches das berühmte Plattencover von „A Big Hunk O‘ Love“ darstellt. „Die Ampel ist ein weiterer Beitrag, um das Gedenken an Elvis in Bad Nauheim zu erhalten“, resümiert Kreß.

Wer genau hinschaut, wird feststellen, dass der Bad Nauheimer Elvis anders aussieht als der Friedberger Elvis. „Wir haben uns abgestimmt, aber bewusst für ein anderes Motiv entschieden. So hat jede Stadt eines, was gut zu seinen Erinnerungen an Elvis passt. Mit dem gegenseitigen Austausch in Sachen Ampel konnten wir eine weitere Stärkung der interkommunalen Zusammenarbeit erzielen“, erklärt Erster Stadtrat Peter Krank.

Aus dem Kreis der Anwesenden kam daraufhin die Anregung, eine Ampelanlage in Richtung Friedberg mit dem Elvis Motiv auszustatten, um so die Verbundenheit der beiden Städten zu zeigen. Spontan verkündete  Krank: „Vielen Dank für die Anregung, eine tolle Idee. Ich bin nicht nur Kultur-, sondern auch Ordnungsdezernent und ordne hiermit an, noch heute die zweite Ampelanlage in der Schwalheimer Straße mit Elvis Motiv umzurüsten.“ Gesagt, getan. Eine Stunde später leuchtete auch an der Schwalheimer Straße Elvis von der Fußgängerampel.

Vertreter des Elvis-Presley-Verein Bad Nauheim-Friedberg e. V., der Stadt Bad Nauheim, Zeitzeugen, Fans u.v.m. waren bei der Einweihung zugegen. Einige erschienen stilgerecht gekleidet. Edith Siegesmund und ihre Kolleginnen erschienen im schicken roten Petticoat, Bürgermeister Klaus Kreß und Stadtverordneter Klaus Englert mit Elvis Brille und Gitarre. Beim anschließenden Fototermin hatten alle beteiligten sichtlich Spaß.

Hintergrund

Elvis Presley lebte während seiner Militärzeit in Deutschland von 1958 bis 1960 in Bad Nauheim. Während dieser Zeit hat er viele spannende Spuren in der Kurstadt hinterlassen. Noch heute kommen zahlreiche Elvis Fans und Begeisterte nach Bad Nauheim, um sich die authentichen Orte, an denen schon der King war, anzuschauen.

veröffentlicht am: 05.07.2019

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz 61169 Friedberg
Telefon 06031 83 0